Digitaler Strategieentwicklungsprozess der LIGA Thüringen e. V. 

Wenn politische Vorgaben in der Praxis geprüft und umgesetzt werden sollen, braucht es Fachwissen und die Kommunikation miteinander: Die LIGA Thüringen setzt in ihrem Strategieentwicklungsprozess auf einen digitalen Austausch, um Vertreter*innen aus der Praxis und Verbände zu beteiligen – moderiert und begleitet wird der Prozess von Lots*.

Prozessbegleitung und Methodenentwicklung

Der digitale Diskussions- und Arbeitsraum ist eine Chance für die gemeinsame Konzeption: Ein Zeitersparnis für alle, da Reisewege entfallen und damit auch kürzere, konzentrierte Sitzungen stattfinden. Aber auch eine Herausforderung: Digitale Diskussionen setzen eine konzentrierte, vertrauensvolle und produktive Arbeitsweise voraus.

Lots* begleitet den Prozess mit Moderation – und als Rahmengestalter. Nicht nur zwischen Wortbeiträgen und in der Diskussion, sondern auch technisch: Digitale Arbeitsräume definieren, einrichten, technische Briefings erstellen oder aber auch direkt online die Ergebnisse visualisieren. Vor dem digitalen Auftakt entwickelten wir gemeinsam eine abgestimmte Konzeption: Abgestimmt auf Inhalt und Zielstellung sowie die Teilnehmenden und Technische Rahmenbedingungen.

Gemeinsame digitale Arbeitsweise definieren

Um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, braucht es Austausch und Verständigung zwischen Theorie und Praxis. Im Auftaktworkshop wurde daher zunächst der Rahmen festgelegt, konkrete Arbeitspakete und der weitere Fahrplan festgehalten. Anstatt große Workshops beinhaltete dieser Weg regelmäßige, kurze, digitale Abstimmungsrunden.

Bei der Auswahl der Technik und Formate achten wir bei Lots* auf die Bedarfe und Erwartungen der Teilnehmenden. Mit einem zielgerichteten Teilnehmer-Briefing zur Funktionsweise konnten Skepsis in Vorfreude gewandelt werden. Die systemische Moderation brachte die Perspektiven zusammen, entwickelte den Leitfaden und achtete auf die Eckdaten. Die parallele digitale Dokumentation erfolgte durch die Moderation als auch die Teilnehmenden. Damit konnte ein gemeinsames Verständnis sichergestellt werden. Zwischen den digitalen Sitzungen erarbeiteten Arbeitsgruppen Inhalte, die in der digitalen Redaktionsrunde besprochen werden.

 

Zeitersparnis, digitale Visualisierung und Effektivität

 

Digitale Zusammenarbeit bedeutet neue Chancen zu nutzen, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren – mit einem straffen, aber flexiblen Prozess und systemischer Moderation. Denn der intensive Austausch und Diskussion benötigt Impuls, einen Rahmen – aber auch für alle Beteiligten viel Konzentration und Motivation.

project image

Projektfakten

LIGA der freien Wohlfahrtspflege Thüringen e. V.
Erfurt, Thüringen

Digitale Workshops

Systemische Moderation

Strategieentwicklung

Prozessbegleitung und Methodenentwicklung

Schneller wieder handlungs- und bewegungsfähig sein?

Als Systemischer Moderator und Mediator bringt Jörg Müller Menschen miteinander ins Gespräch. Sei es in Teammeetings, Sitzungen oder Workshops: Mit systemischer Moderation ist häufiger eine Einigung möglich, als die Beteiligten zu Beginn vermuten. Vereinbaren Sie gerne Ihren Wunschtermin und tauschen Sie sich über Ansätze aus, um Konflikte erfolgreich aufzulösen.

Termin vereinbaren