Mit Dialog und Beteiligung schaffen wir Akzeptanz für Ihre Projekte

Politik, Verwaltung, AnwohnendeBetroffene, interessierte Bürger*innen, Öffentlichkeit – wen müssen Sie eigentlich wann und wie einbeziehen, um Ihr Projekt zu einem Erfolg für alle Beteiligten zu machen? Wir Lots*innen begleiten Sie dabei, unterschiedliche Interessen frühzeitig zu erkennen und passende Dialoginstrumente und Beteiligungsprozesse zu entwickeln.

Infrastrukturprojekte, Gesetzesnovellen oder gesellschaftliche Themen: Menschen wollen an der Gestaltung ihres Umfeldes teilhaben und unterschiedliche Stakeholder fordern immer häufiger Informationen und Mitsprache ein.  

Dialog und Beteiligung bedeutet für uns Lots*innen deshalb nicht nur Fragen zu stellen, sondern auch Argumentationen und Widersprüche transparent zu machen, Komplexität verständlich darzustellen und Bedürfnisse einzubinden. Denn ein gelungener Austausch hilft Konflikte zu vermeiden, bestmögliche Lösungen zu erarbeiten und das kreative Potential der Menschen vor Ort einzubeziehen. 

Infografik_Beteiligung

Mehr Dialog wagen 

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Konzepte und Kommunikationsinstrumente für die erfolgreiche Durchführung von Dialog- und Beteiligungsverfahren, im digitalen Raum oder vor Ort – für den langfristigen Auf- und Ausbau von Reputation, Vertrauen und Akzeptanz. Unsere Beratungskompetenz und Expertise bringen wir bei den Schwerpunkten Wer (Akteure & Stakeholder), Was (Beteiligungsthema & Projektkommunikation) und Wie (Dialog & Prozess) ein.

Unsere Leistungen

  • Qualitative und/oder quantitative Analysen von Themen, Zielgruppen und Stakeholdern 

  • Visuelle Darstellung und Bewertung von Interessen z.B. als Stakeholdermapping oder Interessenlandkarte 

  • Netzwerkmanagement (Ansprache, Information, Mobilisierung und Austausch mit Stakeholdern)


  • Integrierte und strategische Projektkommunikation als Teil des Issuemanagements 

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Konzeption, Redaktion und Gestaltung von Begleitmedien wie Erklärvideos, Webcasts oder Podcasts 

  • Kommunikationsdesign: grafische und inhaltliche Gestaltung von Kommunikationsmitteln wie Infografiken, Folder oder Broschüren  

  • Agenda Setting durch gezielte Aufbereitung von Content für die breite Öffentlichkeit und für organisierte Stakeholder/Fachöffentlichkeit  

  • Mobilisierung und Ansprache von Multiplikator*innen 

  • Entwicklung von Konzepten für Dialoginstrumente und Beteiligungsprozesse (mit unterschiedlichem Beteiligungsgrad von Information über Konsultation bis zur Kooperation) 

  • Moderation von Online-Dialogen und Veranstaltungsformaten wie Runde Tische, Bürgerwerkstatt oder Planungszelle 

  • Planung und Umsetzung von Dialogformaten: Als Vor-Ort-Formate und digitale Beteiligungsplattform 

  • Mediation und Konfliktmoderation 

  • Begleitende Medienanalyse: Beobachtung und Analyse ausgewählter Medien vor und während des Beteiligungsprozesses sowie Evaluation der Ergebnisse  

  • Auswertung von Dialogformaten  

  • Dokumentation von Beteiligungsprozessen

Dialog und Beteiligung ausdrücklich erwünscht 

Gemeinsam mit Ihnen wählen wir passende Formate, für einen gelungenen Austausch mit Initiativen, Bürgern, Politikern, Verwaltung und Unternehmen – ganz egal, ob diese Ihrem Projekt wohlgesonnen sind oder kritisch gegenüberstehen. Mögliche Formate und Zielsetzungen können sein: 

 

  • Informations- und Dialogmarkt: Informieren, diskutieren und positionieren  

  • Fachsitzungen und Gremien: Informationsaustausch und Entscheidungsfindung 

  • Mediation: Konflikte aufzeigen und gemeinsames Arbeiten unterstützen 

  • World Café: Perspektiven- und Meinungsvielfalt erfahren 

  • Werkstattgespräch: Austausch von verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen  

  • Zukunftswerkstatt: kreative Ideen entwickeln, konkrete Lösungen vordenken 

  • Befragung: Wünsche, Meinungen und Anregungen einholen 

  • Online-Beteiligung: Unterstützung und Ergänzung Ihrer Arbeit vor Ort 

background not found

White Paper: E-Partizipation

Was digitale Beteiligungsplattformen leisten können und wann online Beteiligungen erfolgreich sind, erfahren Sie in unserem White Paper “E-Partizipation: So lässt sich digitale Beteiligung sinnvoll einsetzen”.

Anfordern
Icons mit Fahnen

Fachbeitrag: Tausend Meter Baustelle in der City Leipzigs

Wie kann Akzeptanz für etwas erreicht werden, das über zwei Jahre dauert und nichts als Ärger und Verdruss bringt? In einer Projekt- und Verfahrensdokumentation schildern Reinhard Bohse und Jörg Müller einen Prozess zur Öffentlichkeitsbeteiligung, der in der ÖPNV Branche heute als Musterbeispiel gilt.

Jetzt lesen

Für welches Projekt möchten Sie Akzeptanz schaffen?

Infrastrukturprojekt, Gesetzesnovelle oder gesellschaftliches Thema: Christian Hengstermann beginnt stets mit Klärung der beiden zentralen Fragen: Wie konkretisiert sich der Beteiligungsgegenstand? Und wie sieht der Gestaltungsspielraum aus? Vereinbaren Sie gern Ihren Wunschtermin für einen gemeinsamen Austausch.

Termin vereinbaren