Verständnis und Akzeptanz für Vielfalt und Diversität herstellen Chancen nutzbar machen: Wir beraten die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH (LVB) in der internen Kommunikation. 

Der öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist wie viele andere Branchen vom Fachkräftemangel betroffen. Um diesem erfolgreich zu begegnen, braucht es u. a. eine attraktive Arbeitgebermarke, basierend auf einem toleranten und teilhabeorientierten Arbeitsumfeld, welches Diversität als Status quo und als große Chance begreift.  

Gleichzeitig verändert sich die Gesellschaft – und Mitarbeitende sind ein Spiegel dieser – wenn es um Fragen und Verhaltensweisen gegenüber ausländischen Fahrgästen, die Beschäftigung Menschen mit Migrationshintergrund, den Umgang mit Homosexualität, Frauen in sogenannten „Männerberufen“ oder auch um die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen geht.   

Kommunikationskonzept für Diversität und Teilhabe

Damit Antidiskriminierung, Gleichstellung und Teilhabe unternehmensweit gelingen kann, braucht es zu aller erst die eindeutige Haltung von Führungskräften und klar definierte Werte als Grundlage jedes Handelns. Daran schließt sich basierend auf Information, Dialog, Schulungen und Trainings eine intensive Aufklärungsarbeit an, die im Ergebnis zur Sensibilisierung, Prävention und Verhaltensänderung bei einzelnen Mitarbeitenden, in Teams und letztendlich ganzen Unternehmensbereichen führt.  

Wir haben für die Leipziger Verkehrsbetriebe in einer Kombination aus Workshops, kollaborativer Zusammenarbeit und Kommunikationsberatung ein Kommunikationskonzept entwickelt, wie Diversität und Teilhabe gelingen kann.  

PROJEKTFAKTEN


Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH


Leipzig, Sachsen


  • Systemische Moderation von Workshops 

  • Strategische Kommunikationsberatung 

  • Entwicklung Kommunikationsstrategie, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen  

Projekt zusammen umsetzen? Schreiben Sie uns!

Los geht's