Geschlechtergerechte Kommunikation

Unsere Gesellschaft ist vielfältig – und genau diese Vielfalt sollte sich auch in unserer Sprache widerspiegeln. Eine geschlechterneutrale, einheitliche Sprach­ und Schreibweise schafft ein einheitliches Bild nach außen und fördert zugleich die Identifikation der Mitarbeitenden mit dem Unternehmen.

Wer also auch Kolleginnen, Kundinnen oder Mitarbeiterinnen etwas mitzuteilen hat, kommt nicht umhin, einen lesbaren und zugleich geschlechtersensibel formulierten Text zu verfassen.

 


Akzeptanz und Einführung im Unternehmen

Damit das gelingen kann, berät und unterstützt Lots* Sie gerne beim Aufsetzen eines Prozesses zur Geschlechtergleichstellung in der Sprache. Wichtig ist dabei das Verständnis, dass sich traditionelle Verhaltens und Sprachmuster nicht von heute auf morgen ändern. Eine Sensibilisierung für eine neue – gleichberechtigte – Form der Kommunikation im Unternehmen ist selbst eine anspruchsvolle kommunikative Aufgabe und sollte als Prozess verstanden werden.

 

Einen ersten Eindruck bekommen Sie in unserem Leitfaden für geschlechtergerechte Kommunikation. Anfordern und lesen:

Los geht's

 


Fragen, die beantwortet werden:

  • Warum ist eine geschlechtergerechte Sprache wichtig für das Unternehmen?
  • Wie sehen praktikable Lösungen für geschlechtergerechte Kommunikation aus?
  • Welche Formen der geschlechtersensiblen Sprache sollen Bestandteil der internen und externen Kommunikation des Unternehmens werden?
  • Welche Erwartungen und Zielstellungen gibt es in Bezug auf die Implementierung dieser Form im Unternehmen?
  • Welche Bedenken und Sorgen gibt es diesbezüglich?

NQ - Skizze 2-1

 

NQ - Skizze 4

 

Interesse an diesem Format? Schreiben Sie uns!

Los geht's